Die Musik...


2011 hatten wir uns das erste mal zusammengefunden -

damals noch mit unserer Bassistin Marlene Dreizler, die uns aber inzwischen aus studiumtechnischen Gründen verlassen musste (schnüff..!) und nur noch zu besonderen Events eingeflogen wird. Antje und Willi hatten bereits eine gemeinsame musikalische Vergangenheit, ich konnte meine Songs und Ideen einbringen - so entwickelte sich ein Stil, der musikalisch zwischen traditioneller Folkmusik aus verschiedenen westeuropäischen Kulturkreisen und moderneren Singer-Songwriter-, Indie- und Grungerock- sowie amerikanischem Country-Blues- und Bluegrass-Elementen anzusiedeln ist. Einzelne Songs fallen natürlich immer wieder durch das Raster, aber die Beschreibung trifft es in etwa.

Kurz gesagt: wir spielen das, wozu wir Lust haben!

Bis auf den E-Bass sind wir ausschließlich auf akustischen Instrumenten unterwegs, die entsprechend den Konzert-gegebenheiten elektrisch verstärkt werden - oder auch nicht.

2 Gitarren bringen die nötige Klangfülle, wobei das Spiel variiert zwischen basslastiger Rhythmusgitarre, Fingerstyle- und Sologitarre, Pickings, Strummings kombiniert mit melodietragenden Klängen etc. Willi sorgt mit seinem akzentuiertem Mandolinenspiel für die Brillianz im hochtönigen Bereich und bereichert die Musik durch seine Instrumentaleinlagen.

Der Cajòn schließlich bringt den Groove in die ganze Geschichte und rundet das instrumentale Klangspektrum ab.

 


 

Die Musik von "Freier Fall" lebt von dem Gesang.

Je nach Song mal 1-stimmig, 2- oder 3-stimmig, wobei die Solostimme ebenfalls innerhalb eines Liedes wechseln kann - so ensteht auf der stimmlichen Ebene eine Vielfalt unterschiedlicher Klangfarben und Harmonien.

Antje trägt mit ihrer klaren, vollen und ausdrucks- und nuancenreichen Stimme die Melodien im mittleren und hohen Klangbereich, Willi mit seinem Bariton - Bass bildet oftmals das Klangfundament, singt aber auch Solopartien; und Ebi schließlich opfert sich auf  und übernimmt freiwillig viele Soloeinlagen, aber auch die Zweit- oder Drittstimme,  je  nach   Arrangement.

 

Aber --- genug gequatscht: macht euch selbst ein Bild oder vielmehr ein Hör (?)

Hier folgen in Kürze einige konzertante Evokationen....ach, da sind sie ja schon.

 

Herzlich

 

Freier Fall


Ausschnitte aus dem französischen Teil unseres Programms (Konzert im "Fegefeuer", KHG Göttingen 2015), eine Auswahl an bretonischen Songs in neuer Bearbeitung:

Déja mal marrièe

Les filles de Forges

La jument de Michao  (Hier fehlt leiderweise die zweite Hälfte, aber die erste ist auch sehr schön...)


Es folgen fast 5 Songs des Konzertes bei der Göttinger Nacht der Kultur 2015:

Raglan Raod  -  Ye Jacobites  -  Le Prince d'Orange  -  Le vent nous portera  -  Deportee